Kontakt

Suche

Stuck ist unsere Leidenschaft - Was dürfen wir für Sie daraus machen?

Seit 1948 geben wir alten Gebäuden den Glanz ihrer Entstehungszeit zurück. Das Fachwissen der alten Meister geben wir seit fast 70 Jahre in die nächsten Generationen weiter und sichern so die Zukunft eines vom Aussterben bedrohten Handwerks. In den kommenden Jahren stehen so Fachleute bereit, die Ihre Immobilie in höchster Qualität sanieren können. Als Spezialunternehmen für die Sanierung und Neuanfertigung von Stuck sind wir nicht nur national, sondern auch international unterwegs. Neben den alten Traditionen setzen wir auf ständige Innovation. Stuck aus dem 3-D Drucker - das ist keine Zukunft mehr. Durch die Kombination der Handwerkskunst und modernster Technik sind so auch anspruchsvolle Muster perfekt umsetzbar.

Für Sie setzen wir unser ganzes Know-How in der Stuckwerkstatt und vor Ort auf den Baustellen ein. Ihre Anforderung ist unser Ansporn. Jeden Tag.

Neben den Stuckarbeiten umfasst unser Leistungsspektrum aber auch Dämmarbeiten, Trockenbau, Fassadenarbeiten, Putz, Brandschutz sowie Schallschutz. Mit regelmäßigen Fortbildungen bleiben alle Mitarbeiter stets am Puls der Zeit. Für die heute üblichen Arbeiten des Stuckateurs nehmen wir uns die Zeit, die für eine sach- und fachgerechte Ausführung erforderlich ist. Durch Ihren Anspruch und regelmäßige Prüfungen halten wir die Qualität permanent auf sehr hohem Niveau.

Unternehmensvideo ansehen


Ansprechpartner

Bauleitung
schulze@belz.de

Buchhaltung
rechnung@belz.de

Termine / allgemeine Anliegen/ Leistungsverzeichnisse:
info@belz.de

Fragen zu Veranstaltungen/Fortbildungen:
akademie@belz.de


Jubiläum 70 Jahre

Chronik

Jubiläumsvideo ansehen


Das sind wir

Mitarbeiter

Hermann, Stuckateur bei Stuck-Belz seit 1981

„Mein Ding ist die Stuckwerkstatt mit all seinen Arbeiten“

In unserer Stuckwerkstatt fertigen wir für unsere Kunden Stuckprofile und andere Stuckelemente. Ich liebe die Herausforderungen im Formenbau und die Vorbereitungen. Am schönsten ist es aber, wenn wir die fertigen Sachen an den Baustellen einbauen. Immer wieder neue Sachen machen, wie zum Beispiel riesige Stücksäulen, das macht meine Arbeit spannend. Ich bin Verantwortlich für die hohe Qualität in der Vorbereitung und der Ausbildung junger Stuckateure.

Mitarbeiter

Farid, Künstler bei Stuck-Belz seit 2016

„Ich liebe kreatives Arbeiten, vor allem das Restaurieren von Stuckarbeiten“

Meine Leidenschaften sind klassische Elemente des Barock und Rokkoko oder Jugendstil in Fassaden auf meine Art anzubringen oder neu zu entwerfen. Außerdem modelliere ich Reliefe aus Ton oder Gips und bessere Stuck Elemente frei Hand aus. Dies ist mein Haupteinsatzgebiet bei Stuck-Belz. Zu meinem Lieblingsaufgabenbereich gehören die Herstellung von Schablonen, das Ziehen von Stuckleisten und Stuckgesimsen auf dem Tisch, an der Wand oder der Decke mit Gipsmörtel.

Mitarbeiter

Stefan, Maler / Trockenbauer bei Stuck-Belz seit 2005

„Trockenbau, Brandschutz und Menschen Ruhezonen zu schaffen, zufriedene Kunden, das ist mein Ding“

Als Sicherheitsbeauftragter bei Stuck-Belz bin ich immer ein bisschen Aufmerksamer, damit helfe ich meinen Kollegen und sorge dafür, dass unsere Baustellen, Werkzeuge und Arbeitsmittel sicher sind. Bei unseren Kunden bin ich außerdem zuständig für gute Laune und die Kommunikation.

Mitarbeiter

Andy, Maler bei Stuck-Belz seit 2018

„Ich gebe den Stuck und Putzflächen den letzten Kick“

Malerarbeiten bei Stuck-Belz sind keine Standard Malerarbeiten, jedes Stuck-, Putz- oder Trockenbauelement ist individuell und fordert einen immer wieder neu heraus. Besonders beim Herstellen der Anschlüsse ist mein ganzes Können gefragt. Eine unsaubere Malerarbeit zerstört die schönste Stuckarbeit. Da ich noch neu im Unternehmen bin möchte ich noch viel von den Kollegen lernen. Was mir hier gut gefällt ist, dass jeder dort eingesetzt wird, wo er seine Stärken hat.

Mitarbeiter

Christoph, Stuckateur bei Stuck-Belz seit 2017

„Der Mann für alle Fälle“

Ich fühle mich auf allen Baustellen wohl und liebe es Dinge nach genauen Vorgaben abzuarbeiten. Es ist ein gutes Gefühl zu sehen, wie wir mit einfachen Materialien Baustellen verzaubern und Kunden glücklich machen können. Ich liebe es die fertige Arbeit zu sehen, für die wir Sachen angefertigt und eingebaut haben. Die Baustellenorganisation in unserer Firma ist sehr umfangreich, in Mappen oder digital auf dem Handy sind alle Informationen verfügbar.

Mitarbeiter

Paul, Stuckateurmeister bei Stuck-Belz seit 1977

„mehr als 40 Jahre bin ich jetzt dabei“

Über viele Generationen habe ich mein Fachwissen an unsere Auszubildenden weiter gegeben und täglich an unseren Baustellen eingesetzt. Viele Azubis haben ihre Prüfungen sehr gut abgeschlossen. In der Firma habe ich einige Höhen und Tiefen miterlebt und kann jetzt meine Zeit mit der Familie genießen. Im letzten Jahr konnte ich neben meiner Rente noch stundenweise unterstützen. Zukünftig stehe ich noch beratend zur Verfügung.

Mitarbeiter

Niklas, Suckateur bei Suck-Belz seit 2015

„Als Ausbildungsbotschafter zeige ich was Stuckateure machen“

Beim Thema Nachwuchs und Mitarbeitergewinnung kümmern wir uns um alle Altersklassen. Um auch die Kleinsten zu erreichen veranstalten wir Kindergeburtstage. Beim Girls Day erreichen wir auch junge Mädchen und zeigen unseren Beruf. Als Ausbildungsbotschafter bin ich mit Vorträgen in den Schulen unterwegs und stelle meinen Alltag vor. Über das FSJ bin ich selbst zum Stuck-Belz Team gekommen, dass finden viele Schüler interessant.

Mitarbeiter

Basti, Stuckazubi 3. Lehrjahr bei Stuck-Belz seit 2013

„Seit meinem Schulpraktikum war ich jede Ferien arbeiten“

Schon lange vor meiner Ausbildung habe ich mir mit Ferienjobs etwas dazuverdient und so schon den Beruf des Stuckateurs kennengelernt. Bereits im ersten Lehrjahr wurde ich zum vierten Ausbildungsbotschafter in unserer Firma. Meine Erfahrungen stelle ich auf Messen und in Schulen vor. Für unsere Einzätze bekammen wir 2019 sogar ein eigenes Auto, nur für die Auszubildenen, jetzt muss ich nur noch den Führerschein fertig machen.

Mitarbeiter

Max, Stuckazubi 2. Lehrjahr bei Stuck-Belz seit 2018

„Nach einer Woche Praktikum habe ich meinen Traumberuf gefunden“

Eigentlich wollte ich mich nach der Schule erstmal orientieren und ein FSJ in der Denkmalpflege machen. Ich war nicht sicher, was ich später machen möchte. Nach einer Woche war mir klar, dass ich direkt in eine Ausbildung zum Stuckateur starten möchte. Schnell bin ich im Team angekommen, ich freue mich auf die Zeit auf den Baustellen. Bisher war ich mehr in der Schule und im Ausbildungszentrum.

Mitarbeiter

Gabriele, Akademieleiterin bei Stuck-Belz seit 2018

„Wir machen den Stuckateur für Jung und Alt in der Öffentlichkeit erlebbar“

Durch die Akademie bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit selber Hand in der Werkstatt anlegen zu können. Seit 2005 bieten wir immer wieder Kindergärten und Grundschulen den Einblick in unsere Arbeit. Das Interesse ist aktuell sehr groß selber aktiv werden zu können, so dass wir seit Dezember 2016 „Ladies Night“ für Frauen anbieten. Diese sind oft bereits im Voraus ausgebucht, so dass wir uns in diese Richtung 2019 noch breiter aufstellen werden. Kindergeburtstage finden mittlerweile regelmäßig bei uns statt. Erste Betriebsausflüge wurden auch schon gebucht. Seit 2018 tourt Michael Christmann als Referent für Social-Media und Nachfolge-Experte im Handwerk quer durch Deutschland. Seit 2019 ist er regemläßig auf Messen und Veranstaltungen zu hören.

Mitarbeiter

Marita, Buchhaltung und Büro bei Stuck-Belz seit 2010

„nicht nur die Zahlen sind meine Welt, sondern auch die Wünsche unserer Kunden“

Wir beraten unsere Kunden vor Ort. So können wir auf jeden Kunden individuell eingehen. Hierbei werden alle Möglichkeiten der Ausführung erläutert. Die dazu benötigte Kompetenz ist durch unser Fachpersonal gegeben. Nach der Besprechung vor Ort erfolgt ein detailliertes Angebot, welches wir mit Hilfe einer modernen Bausoftware erstellen. Unsere Kunden schätzen diese unkomplizierte Vorgehensweise und fühlen sich mit Ihrem Anliegen gut aufgehoben.

Mitarbeiter

Marcel, Stuckateurmeister bei Stuck-Belz seit 2005

„Ich bin verantwortlich für Abwicklung und Ergebnis unserer Baustellen“

Nach meiner bestandenen Meisterprüfung 2009 habe ich Teile der Bauleitung übernommen. Mein Ziel war es von Anfang an, die Arbeitsabläufe auf unseren Baustellen , aber auch intern zu optimieren. Mit möglichst geringem Aufwand einen möglichst hohen Qualitätsstandart zu erhalten, um damit auch den Ertrag aus den Projekten zu steigern. Heute können wir auf Knopfdruck jederzeit den aktuellen Stand jedes einzelnen Projekts aufrufen, eine Zwischenoder Nachkalkulation machen und damit genau auf Veränderungen reagieren. Mein Ziel für 2019 ist es die Wertschöpfung weiter zu steigern und dabei Spaß an der Arbeit zu haben.

Mitarbeiter

Michael, Stuckateurmeister bei Stuck-Belz seit 2001

„Es ist schön zu sehen wie sich Team und Unternehmen entwickelt haben“

Die Unternehmenswelt ist mit der Digitalisierung im vollkommenen Wandel, dennoch wird das traditionelle Handwerk auch in der Zukunft eine tragende Rolle spielen. Bis Facharbeiter in unserem Bereich durch Maschinen ersetzt werden, wird es wohl noch lange dauern. Um so wichtiger sich zu positionieren und ein für Kunden und Mitarbeiter attraktives Unternehmen aufzubauen. Mit dieser Kombination, fällt es auch in der aktuellen Marktsituation nicht schwer die richtigen Kunden und Mitarbeiter zu finden.