Kontakt

Suche

Raumgestaltung in Trockenbauweise

Ihr Team von Stuck-Belz aus Bonn.

Der Ausbau in Trocken­­bauweise zahlt sich aus: er ist schnell, sauber und preiswert. So kann der Wohnraum umgestaltet werden, wie Sie ihn sich wünschen. Aus einem großen Raum können in kurzer Zeit zwei kleinere werden, denn eine Zwischen­wand oder Tür ist ruckzuck eingebaut. Auch ein nachträglicher Dachausbau kann ohne viel Schmutz durchgeführt werden. Selbst in Feuchträumen profitiert man von der Trocken­bauweise, weil speziell dafür imprägnierte Gipsplatten feuchtigkeits­unempfindlich sind und WCs problemlos am Ständerwerk aufgehängt werden können.

schnell - sauber - preiswert

Die aus einem Ständerwerk, einer Beplankung aus Gipsplatten oder OSB-Platten (Grobspan­platten) und einer den Hohlraum ausfüllenden Dämmung bestehenden Trocken­bauwand erfüllt die Anforderungen an den Wärmeschutz, Schallschutz und Brandschutz.

Trennwände in zeitgemäßer Trocken­bauweise überzeugen durch schnellen Baufortschritt, den Wegfall von Trocknungs­zeiten und hohe Wirtschaftlichkeit. Gleichzeitig lassen sich auch ausgefallene Ideen, wie beispielsweise geschwungene Wände oder Decken, abgetreppte Konstruktionen, Schattenfugen oder Friese problemlos realisieren.

Das Beste: Trocken­bau­konstruktionen lassen sich ebenso schnell wieder zurückbauen, falls die Nutzungs­wünsche im Laufe der Zeit eine andere Raum­aufteilung erfordern.

  • Beste Raumnutzung mit schlanken Wänden in Leichtbauweise
  • Optimaler Schallschutz und Brandschutz - innen wie außen
  • Ein sauberer und schneller Ausbau
Trockenbau

So funktioniert Trockenbau

Im Trockenbau werden Trennwände aus vorgefertigten Bauteilen im Innenraum installiert. Während der Bauphase werden die Bewohner kaum gestört, da Lärmpegel und Schmutz gering sind. Das Ständerwerk wird direkt vor Ort an Decke, Boden und ggf. Wand angebracht. Die Montage erfolgt einfach und sauber durch Schrauben, Stecken oder Klemmen. Dadurch, dass Trocknungs­zeiten entfallen, kann die geschaffene, glatte Oberfläche direkt weiterverarbeitet werden. Nun wird entweder gestrichen, tapeziert oder gefliest.
Auf diese Art werden in kurzer Zeit Innenräume in Leicht­bauweise gestaltet. Klassische Bauelemente, die man dafür benötigt, sind Platten, das Ständer­werk aus Metallprofilen und die Dämmung aus Mineralwolle:

  • Gips ist ein Produkt der Natur. Es wirkt feuchtigkeits­regulierend und generiert ein gesundes Wohnklima. Gips ist nicht nur ein umwelt­freundlicher Baustoff, sondern auch allergologisch einwandfrei.
  • In Verbindung mit der beidseitigen Beplankung bietet der Dämmstoff dazwischen einen hervorragenden Schallschutz und Brandschutz. Häufig kommt Mineralwolle, gelegentlich auch Naturdämmstoffe zum Einsatz.
  • Als Unterkonstruktion für abgehängte Decken und Wände dienen im Trockenbau Ständerwerke. Sie sorgen für die nötige Stabilität. Ständerwerke bestehen entweder aus Metallprofilen oder aus Kanthölzern und verfügen über eine hohe Tragfähigkeit.
    Vorwandinstallationen z.B. bestehen aus einem selbsttragenden Gerüst aus verzinkten Stahlschienen, die es erlauben Sanitärobjekte, egal ob WC, Bidet oder Waschbecken, sicher zu befestigen.

Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig

Abgehängte Decken:

Der Zweck einer abgehängten Decke kann rein gestalterisch sein oder eine Schall­schutz­maßnahme. In jedem Fall kann der Einbau einer zusätzlichen Decke für die unsichtbare Kabelführung der Beleuchtung z.B. genutzt werden.

Wandsysteme:

Mit wenig Aufwand ermöglichen Trennwände oder Raumteiler eine andere Raumaufteilung. Die Wand­bekleidungen bieten in gerader oder geschwungener Form eine Vielfalt an Gestaltungs­möglichkeiten. Sie bestehen aus Gipsplatten, Holz oder Metall.

Vorwandinstallation:

Im Neu- oder Altbau kommen Vorwand­installationen meist im sanitären Bereich zum Einsatz. Sowohl vor einer Wand, als auch als freistehender Raumteiler kann man sie bei der Badplanung einsetzen.

Eigenschaften der Gipsplatte

Die bis zu 12,5 mm dicke Platte, bestehend aus einem Gipskern und einer Beplankung aus Karton, ist ein echtes Leichtgewicht, das sich sehr gut zuschneiden lässt. Die Stabilität wird durch die Karton­ummantelung erreicht. Erhältlich in einer Breite von 600 bis 1250 mm und einer Länge zwischen 2 und 4 Metern.Spezielle Platten für unterschiedliche Einsätze bieten den nötigen Schutz und erfüllen die hohen Anforderungen, die eine einfache Platte nicht erlangen kann:
  • Schallschutz: Die Gipsplatte ist gelocht/geschlitzt
  • Brandschutz: Hier wird eine spezielle Gips-Feuerschutz­platte verwendet
  • Raumakustik: Die spezifische Gips­Akustikplatte kommt zum Einsatz
  • Strahlenschutz: Gips­platten mit Schutz vor elektro­magnetischer Strahlung
  • Tragfähigkeit: Spezielle Platten sind für hohe Belastungen verfügbar

Wir von Stuck-Belz sind Ihr kompetenter Ansprechpartner für sämtliche Arbeiten im Trockenbau in Bonn und Umgebung.

Jetzt Termin vereinbaren !

Rufen Sie uns an

Rufen Sie uns unter 0228 604070 an oder schreiben Sie eine Mail an
info@belz.de.

Stuck-Belz
Bornheimer Straße 33
53111 Bonn

Wir rufen zurück !

Hinterlassen Sie uns gerne Ihre Telefonnummer. Wir rufen Sie so schnell wie möglich, i.d.R. innerhalb der nächsten 48 Stunden zurück!


*Pflichtfelder

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG