Kontakt

Suche

15Aug 2017

Airless spachteln mit der PFT Swing und KNAUF Rotband Reno M

Airlessspachteln die effiziente Art alte Wände glatt zu bekommen

Was tun wenn bei der Sanierung erstmal die Tapeten alle runter sind? Von glatten Wänden ist dann in der Regel nichts zu sehen. Meistens offenbaren sich die Spuren vergangener Jahrzehnte und den damit durchgeführten Renovierungen. Zur modernen Raumgestaltung gehören heute glatte Wände oder hochwertige Tapeten und Wandbeschichtungen. Die letzten beiden Varianten benötigen ebenfalls einen glatten Untergrund. Andernfalls würden sich die Unebenheiten aus dem Untergrund auch an de Oberfläche abzeichnen oder die Produkte lassen sich garnicht erst vernünftig verarbeiten.

Wie bekomme ich meine Innenwände glatt?

In der Regel beginnt es immer damit, die alten Tapeten zu entfernen, es sollte aber nicht vergessen werden den Boden mit zum Beispiel Milchtütenkarton zu schützen. Besonders bei Holzbelägen ist dies von großer Bedeutung, damit dieser keinen Schaden nimmt. Das Entfernen der Tapeten alleine ist oft schon eine Herausforderung, denn häufig sind die nicht nur mehrmals überstrichen es kommt auch vor das zusätzlich mehrere Schichten übereinander verklebt wurden. Um die Tapeten perfekt entfernen zu können müssen diese erstmal abgelöst werden. Um die Oberfläche zu öffnen verwenden wir den Festool Tapetenperforierer TP 220 als professionelles Werkzeug. Alternativ kann eine herkömmliche Nagelrolle verwendet werden, womit das ganze allerdings deutlich mühsamer wird. Sind die Tapeten erstmal ordentlich perforiert sollte die Tapete mit Wasser und einem professionellen Tapetenlöser eingeweicht werden. Nach einer Einwirkzeit können die Tapeten abgelöst werden, wie lange die Einwirkzeit dauern sollte muss ausprobiert werden. Um die Wasser/Tapetenlösermischung gleichmäßig an die Wand zu bekommen benutzen Sie am Besten einen Druckbehälter, wie zum Beispiel eine sogenannte Rosenspritze.

Eine Grundierung bildet die Grundlage für den Airlessspachtel

Bevor der Untergrund für die Spachtelschicht grundiert werden kann, muss nochmals geprüft werden, dass auch tatsächlich alle alten Tapetenreste entfernt sind. Oft bleiben kleine Reste übrig die noch einmal mit Wasser angelötet werden müssen damit man sie problemlos entfernen kann. Fehlstellen in den Flächen, wie zum Beispiel bröckeliger alter Putz und ehemalige Dübellöcher müssen beigeputzt werden. Dies kann mit einem Haftputzgips erfolgen bei manchen alten Wänden empfiehlt es sich mit einem Fachmann zu besprechen, welches Material geeignet ist. Nicht für alle Innenwände kann ein gipshaltiges Material verwendet werden. Insbesondere im Kellerbereich sollte dies vorher geprüft werden. Wenn dann alle Wände vorbereitet sind empfehlen wir an allen Außenecken Alueckwinkel aus dem Trockenbau einzubauen. Dadurch werden alle Ecken scharfkantig und die Verarbeitung des Airlessspachtel wird wesentlich einfacher.

Die Airlessspachtelschicht mit Knauf Rotband Reno M

Jetzt kann die Knauf PFT Swing einsatzbereit gemacht werden. Nachdem die Maschine aufgebaut und angeschlossen ist wird sie mit dem Material aus Eimern oder Schlauchbeuteln befüllt. In einer gleichmäßigen Schichtstärke von ca. 1-2 mm wird der Knauf Rotband Reno M nun vollflächig aufgetragen. Hier empfiehlt sich das Arbeiten mit zwei Personen. Der erste spritzt das Material mit der PFT Swing an die Wand und der zweite geht mit einem Flächenspachtel hinterher und ebnet das Material ein. Alternativ kann der Auftrag des Materials auch ohne Maschine erfolgen. Hier stehen Alternative Produkte aus der selben Familie zur Verfügung. Abschließend muss die Fläche nach der vollständigen Trocknung noch kurz mit einem Flächenschleifer abgeschliffen werden. Das Material lässt sich ohne großen Kraftaufwand leicht schleifen.